Springe zum Inhalt

Pensionierte der Evangelischen Kirchgemeinde Balgach waren auf Reisen

Froh wieder einmal zusammen einen Ausflug zu geniessen, hat die evang. Kirchgemeinde am Mittwoch 29. Juni die Seniorinnen und Senioren eingeladen.

Pünktlich waren alle an Ihren Einsteigeorten und die Wolken haben nach und nach etwas blauen Himmel Platz gemacht.

Die Fahrt ging über den Stoss via Appenzell auf Stein, in die Schaukäserei. Bei Kaffee und Gipfeli zuerst ankommen, einen Schwatz, und einige Begegnungen geniessen das tat gut. In zwei Gruppen wurde an einer Führung wissenswertes über die Käseherstellung, der Sortenvielfalt und den Traditionen im Appenzellerland erzählt. Es konnten verschiedene Käse probiert und nachher im Lädeli gekauft werden.

Nach 11.00 Uhr ging es weiter Richtung Schwägalp zum Mittagessen. Das Essen war sehr fein und alle waren gestärkt für die Weiterreise. Leider war der Säntisgipfel wolkenverhangen und liess sich nicht sehen.

Nun ging die Fahrt weiter übers Toggenburg, grüne Hügel und die Sonne zeigte sich immer öfter.

Die Weiterfahrt ging über Wildhaus nach Buchs, wo im Greifvogelpark noch einmal einen Halt gemacht wurde. Dort konnten verschiedene Eulen, Käuze, Bussarde, Adler, Falken, Milane und Geier  bei einem Spaziergang besucht werden.

Nun war es bereits wieder so sonnig und warm das die Gartenterasse einlud zum etwas trinken.

An einem Schattenplatz hat unser Pfarrer Jens Mayer zur Besinnung und zum singen eingeladen.

Dankbar für das schöne Reisli und auch an die Senioren gedacht haben, denen es nicht mehr möglich war mit zu kommen, gingen alle zufrieden auf dem Heimweg.

Die Seniorinnen und Senioren erlebten einen schönen Tag, an dem sie sich begegneten und Kontakte knüpften.

Am 18. Mai 2022 hat Frau Caspar Schmid, sie ist Supervisorin, zum Referat "Kopf und Herz sind voller Erinnerungen" eingeladen.

Wie können wir besser mit den schönen, aber auch mit den belastenden Erinnerungen umgehen, und was hilft, an schwierigen zu wachsen?

Sie zeigte uns auch auf, dass Gefühle der Freude, der Dankbarkeit und das Erinnern, das Wohlbefinden und die Gesundheit wichtig sind, um stark zu werden.

Am Ende des Referats hatten wir mit den zwei Liedern "S'isch mer alles eis Ding öb ii lach oder sing" und "Grosser Gott wir loben dich" für das grosse Geschenk der Reifung in leichten aber auch schweren Zeiten ein Lächeln auf die Gesichter gezaubert. Bei Kaffee und Dessert wurde noch rege geplaudert und die Geselligkeit genossen.

20. April 2022

Herr Gremminger ist Seelsorger und Zauberer und verstand es, mit Magie und Zauberei die Seniorinnen und Senioren zum staunen zu bringen.

Das Rheintal ist ihm bestens bekannt, da er vor ein paar Jahren in Diepoldsau als Seelsorger tätig war.

Er verstand es, die Seniorinnen und Senioren einzubeziehen und hatte beim einen und anderen Tisch bei Kaffee und Kuchen mit einem fröhlichen Lachen viel Freude gebracht.

30. März 2022

Das Seniorentheater "Die Silberfüchse" aus dem Toggenburg war bei uns Gast mit der Komödie "D'Adelheid spinnt". Sie haben uns Freude, herzliches Lachen und einen amüsanten Nachmittag geschenkt. Anschliessend hat uns Anita Metzler und ihr Team, da es an Weihnachten coronabedingt nicht möglich war, mit einem feinen Essen verwöhnt.

Die Seniorinnen und Senioren genossen es sehr.

Seit Oktober 2021 einmal monatlich laden die evangelische und katholische Kirchgemeinde zum Senioren- und Alleinstehendencafé ins KGH an die Breitestr. 6 ein. Bei Kaffee und Kuchen, Eile mit Weile oder einem Jass, Plaudern und gemütlichem Zusammensein.

Esther Mattle-Schwendener und einige Mitglieder des Orchestervereins Widnau schenkten am Sonntag, 13. März 2022, im Senioren- und Alleinstehendencafé einen riesigen Korb an musikalischen Freuden. Vielen, vielen herzlichen Dank.

Nach einer langen Zeit durften die evangelische Kirchgemeinde und die kath. Pfarrei an einem leider etwas verhangenem Julitag über 65 Seniorinnen und Senioren begrüssen . Kaplan Georg Changeth und die Flötengruppe unter der Leitung von Frau Claudia Longoni waren bei uns Gast. Der Nachmittag musste wegen der Pandemie schon zweimal abgesagt werden. So war die Freude gross. Kaplan Georg Changeth hat mit einer eindrücklichen PowerPoint über sein Heimatland berichtet. Den Weg von Indien über Italien ins Bündnerland zu uns ins Rheintal. Die Stationen des Lebensweg wurden musikalisch von der Flötengruppe begleitet. Mit der Nationalhymne von Indien bis zum Balgalied, das mitgesungen durfte, das bei nicht wenigen Hühnerhaut bewirkte. Nach dem Vortrag hat es fein nach grillierten Bratwürsten geschmeckt. Die Messmer hatten in der zwischen Zeit den Grill bedient. Auch wenn das Wetter nicht mitspielte und alles im Kirchgemeindehaus unter dem Schutzkonzept stattfinden musste, war die Freude enorm und die wieder eingekehrte Geselligkeit sehr genossen. Nach einem Aufruf einer Seniorin wurde ein grosszügiger Batzen für das Hilfsprojekt in Indien für Kaplan Georg Changeth gesammelt. Herzlichen Dank allen die es ermöglicht hatten und mitgeholfen haben das der schöne Nachmittag stattfinden konnte.

Pfarrer Jens Mayer würdigt die grossen Verdienste von Brigitte Halter als Mesmerin.

Bei schönstem Wetter durfte Pfr. Jens Mayer zusammen mit der Kirchenvorsteherschaft zuerst im Rahmen des Gottesdienstes in der Kirche und anschliessend beim reichhaltigen Apero vor dem Kirchgemeindehaus unsere langjährige Mesmerin Brigitte Halter in die Pension verabschieden. Auch an dieser Stelle ihr nochmals ein herzliches Dankeschön für ihren grossen Einsatz für unsere Kirchgemeinde und nur das Beste für ihren neuen Lebensabschnitt!

Das Panflötenkonzert der Gruppe „DA CAPO“ (Gast Maja Bösch) am Ewigkeitssonntag vom 24. November 2019 in der evang. Kirche in Balgach war ein voller Erfolg.

Das zur Tradition gewordene Konzert am Ewigkeitssonntag der evang. Kirchgemeinde Balgach bestritt dieses Jahr die Panflötengruppe „DA CAPO“ unter der Leitung von Khosro Soltani. Frau Maja Bösch unterstützte die Panflötengruppe an der Orgel.

Im Herbst hatte sich das Ensemble für eine intensive Probewoche nach Hittisau in Vorarlberg zurückgezogen und ist nun mit wunderbarer Musik nach Hause zurückgehrt. Khosro Soltani dirigiert nicht nur sondern begleitet die 15 begeisterten Panflötenspielerinnen und- spieler mit dem Fagott. Als Gast brachte die Gruppe Frau Maja Bösch mit, die der Orgel beschwingte und feine Musik entlockte. Die Fagott- und Orgelklänge untermalten die Panflötenmusik aufs Schönste. Die vielen Konzertbesucher waren verzaubert von den schönen, harmonischen Weisen. Es war ein wahrer Ohrenschmaus, dem man noch länger hätte zuhören können.